In den Startlöchern für modernes Wohnraumdesign

Case study

Autor: Ilona Bihlmayer

Die Planung und Verwaltung von Wohngebäuden gewinnt zunehmend an Komplexität, weil stetig steigende Ansprüche an Design und Komfort einhergehen mit immer kleineren verfügbaren Grundstücksflächen. In der Wohnbaubranche ist man sich der Tatsache bewusst, dass Bauunternehmen künftig in der Lage sein müssen, verschiedenste Anforderungen im Zusammenhang mit Umweltschutz und Wohnraumoptimierung zu erfüllen.

Insbesondere beim Bau von Einfamilienhäusern der Oberklasse kommen zu diesen Anforderungen noch besondere optische und funktionale Vorgaben hinzu, um die Vorstellungen der anspruchsvollen Bauherren zu erfüllen. Aus diesem Grund wird es mittelfristig unvermeidbar sein, dass die Baufirmen aufhören, mit zeit- und arbeitsintensiven analogen Messmethoden wie Maßband, Schnurgerüst und Richtschnur zu arbeiten, und sich modernen digitalen Technologien zuwenden.


Trends im Wohnbau



Mike Sharp & Son ist ein Generalunternehmer, der in Großbritannien luxuriöse Ein- und Mehrfamilienhäuser baut. 1980 in Wallingford gegründet, blickt das Unternehmen auf fast 40 Jahre Erfahrung in der Branche zurück. Immer strengere behördliche Bauvorschriften, kombiniert mit steigenden Ansprüchen seitens der Bauherren erfordern digitale Messtechnologien für maximale Produktivität und Genauigkeit.



Typische Einfamilienhäuser, die von Mike Sharp & Son entworfen und gebaut wurden

Mike Sharp, der Eigentümer von Mike Sharp & Son, erklärt: „Die Kundenanforderungen sind in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Die zunehmende Komplexität unserer Pläne hat uns gezwungen, über Alternativen zu unseren Vermessungstechniken nachzudenken.“ Sharp zufolge ist Genauigkeit bei den Innenwänden extrem wichtig: „Für den Küchenbauer bedeuten Abweichungen von nur wenigen Millimetern zwischen Wänden einen Zusatzaufwand. Der wiederum kostet Zeit, Geld und – im schlimmsten Fall – einen zufriedenen Kunden.“

Matthew Sharp, der im Familienunternehmen mitarbeitet, ist verantwortlich für die Vermessungen für alle Gewerke: von der Definition von Bezugspunkten für den Bau über die Absteckung der äußeren und inneren Umrisse des Hauses bis hin zur Festlegung des Gefälles der Abwasserleitungen. Über einen beruflichen Hintergrund als Vermessungstechniker verfügt Matthew Sharp nicht, er hat sein Wissen in der Praxis auf verschiedensten Baustellen erworben. Bei seiner Arbeit hilft ihm eine benutzerfreundliche, hochgenaue Abstecklösung, die eigens für Anwendungen im Hochbau konzipiert wurde.


Digitalisierung der Bauvermessung



Mike Sharp & Son haben sich für eine Leica iCON-Roboter-Totalstation mit der für Bauaufgaben maßgeschneiderten iCON-Feldsoftware von Leica Geosystems entschieden, um ihre Absteckaufgaben zu automatisieren. Vorher erfolgte die Vermessung konventionell mit Maßband, Schnurgerüst und Wasserwaage. Das war nicht nur aufwändig, sondern brachte das Team bei zunehmend komplexen Konstruktionsplänen auch fachlich an seine Grenzen.

„Als wir realisierten, wie viel Zeit wir beim Abstecken verloren, machten wir uns auf die Suche nach modernen Alternativen. Einer der Gründe, warum wir die Leica iCON-Lösung gewählt haben, ist die hohe Benutzerfreundlichkeit von Instrument und Software. Die intuitive Softwareschnittstelle macht die Benutzung zu einem Kinderspiel – selbst für Anwender ohne Vermessungshintergrund“, weiß Mike Sharp aus Erfahrung.



Konstruktionsdaten der Treppe eines Standard-Einfamilienhauses von Mike Sharp & Son

Seit Mike Sharp & Son die iCON-Roboter-Totalstation einsetzt, erzielt das Unternehmen mit geringerem Aufwand eine wesentlich höhere Präzision. Als besonders praktisch hat sich die Visualisierung der gesamten Zeichnungsdatei im dxf-Format erwiesen. So können die Mitarbeiter jedem beteiligten Gewerk das ganze Bauvorhaben demonstrieren, und alle kennen den aktuellen Status und Zeitplan. Mike Sharp erläutert: „Durch den Verzicht auf 2D-Pläne in Papierform zugunsten von 3D-Zeichnungsdaten, wie sie unmittelbar und intuitiv in der iCON-Software angezeigt werden, ist immer sichergestellt, dass die aktuellsten Daten verwendet werden und nichts fehlt oder veraltet ist.“

Ein weiterer Grund dafür, dass die Wahl von Mike Sharp & Son auf eine iCON-Roboter-Totalstation von Leica Geosystems fiel, waren auch die hervorragenden Beratungs-, Unterstützungs- und Schulungsleistungen vor, während und nach der Inbetriebnahme, die von SCCS Survey, einem von Leica Geosystems autorisierten Vertriebs- und Servicepartner in Großbritannien, erbracht wurden.

Reporter Newsletter

Erhalten Sie das Reporter Magazin per E-Mail

Reporter 87

Download Reporter PDF

Around the world

Kunden auf der ganzen Welt lösen täglich komplexe Herausforderungen mit Instrumenten von Leica Geosystems.