Dreifüße

Der ideale Dreifuß für Ihre Anwendung

Leica Dreifüße

Die Stabilität des Dreifußes hat, genau wie jene des Stativs, wesentlichen Einfluss auf die Messgenauigkeit. Die Verdrehsteifigkeit – die wichtigste Eigenschaft eines Dreifußes – wird während seiner Fertigung ständig überwacht und getestet. Die wartungsfreien Fußschrauben der Dreifüße von Leica Geosystems sorgen auch nach Jahren des Gebrauchs für eine spielfreie, gleichmäßige Bewegung. Die präzise Abstimmung der Auflagefläche auf die Grundplatte der Instrumente gewährleistet eine äußerst genaue Zwangszentrierung. Das optische Lot ist so robust, dass eine Justierung während der üblichen Lebensdauer des Dreifußes praktisch überflüssig ist. Durch ihre solide Konstruktion sind die Dreifüße von Leica Geosystems für alle Anwendungen geeignet – auch bei extremen Temperaturen und hoher Staub- und Feuchtigkeitsbelastung.

Die Verdrehsteifigkeit des Originals
Die Genauigkeit, mit der ein Dreifuß in seine Ausgangsposition zurückkehrt, sobald das Instrument anhält, wird als Verdrehsteifigkeit oder Hysterese bezeichnet. Diese Hysterese ist die relative Bewegung zwischen Deckplatte und Grundplatte eines Dreifußes, die durch ein sich drehendes TPS Instrument entsteht. Sie wirkt sich unmittelbar auf die Winkelgenauigkeit des Instruments aus, was für das Original spricht. Die Hysterese so zu optimieren wie Leica Geosystems ist komplex und erfordert höchste Präzision: Eine Bewegung der Oberplatte zur Unterplatte von 0,3 µm entspricht bereits einem Winkelfehler von 1''. Besonders bei motorisierten Instrumenten mit ihren hohen Beschleunigungs- und Bremskräften werden Dreifüße mit einer sehr hohen Verdrehsteifigkeit benötigt.

Der ideale Dreifuß für Ihre Anwendung
Alle Originaldreifüße entsprechen den strengen Spezifikationen und hohen Qualitätsstandards von Leica Geosystems. Treffen Sie Ihre Wahl abhängig von Ihren individuellen Genauigkeitsanforderungen.

Professional 5000: Maximale Hysterese von 1" (0,3 mgon) oder besser
Professional 3000: Maximale Hysterese von 3" (1,0 mgon)
Professional 1000: Maximale Hysterese von 5" (1,5 mgon)

GDF321 GDF322

Die Hysterese von Dreifüßen aus der Professional 5000 Serie wird auf 1“ (0,3 mgon) oder besser garantiert. Die Fußschrauben sind wartungsfrei und gewährleisten selbst unter schwierigsten Umgebungsbedingungen eine gleichmäßige, spielfreie Bewegung. Dreifüße dieser Serie werden für alle Aufgaben empfohlen, bei denen Winkelmessungen unter 3" gefordert sind. Aufgrund der minimalen Hysterese sollte die Professional 5000 Serie für alle motorisierten Instrumente eingesetzt werden.

GDF311 GDF312

Die Hysterese der Dreifüße der Professional 3000 Serie beträgt maximal 3” (1,0 mgon). Die Fußschrauben sind wartungsfrei und haben einen größeren Durchmesser. Sie ermöglichen eine feine Justierung, auch mit Arbeitshandschuhen unter schwierigen Umgebungsbedingungen. Diese Dreifüße eignen sich für nicht motorisierte TPS-Instrumente mit Winkelgenauigkeiten von 5“ bis 7“ und GNSS-Antennenaufstellungen sowie Prismenaufstellungen auf Anschlusspunkten.

GDF301 GDF302

Die Hysterese der Dreifüße der Professional 1000 Serie beträgt maximal 5” (1,5 mgon). Die Dreifüße GDF101 und GDF102 sind eine kostengünstige Lösung für die Anwendung unter normalen Umgebungsbedingungen. Die Dreifüße eignen sich für nichtmotorisierte TPS-Instrumente mit Winkelgenauigkeiten von 7" sowie für Einfrequenz-GNSS-Antennenaufstellungen.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Zubehörkatalog

Originalzubehör

Profitieren Sie von der Qualität, Präzision und Zuverlässigkeit des Originalzubehörs von Leica Geosystems.

Kontaktieren Sie Leica Geosystems

Hier finden Sie Ihren Ansprechpartner für Vertrieb, Support und technischen Service.