Vorbereitung für die Schaltsekunde 2016

Halten Sie Ihre GNSS-Verbindung aufrecht.

Schaltsekunde 2016

Wie bei einem Schaltjahr, das in neuzeitlichen Kalendern zur Angleichung an das Sonnenjahr eingeführt wurde, wird auch bei der koordinierten Weltzeit (UTC) eine Schaltsekunde eingefügt, um aktuelle Uhren weltweit mit der Erdumdrehung zu synchronisieren.

Der Internationale Dienst für Erdrotation und Referenzsysteme (IERS) in Paris hat die Einfügung der Schaltsekunde für den 31. Dezember 2016 angekündigt. Die UTC wird um 1,0 Sekunden angepasst, was folgende Datumssequenz der UTC-Marker zum und um den Zeitpunkt der Einfügung zur Folge hat:

  • 2016-12-31 23:59:59
  • 2016-12-31 23:59:60
  • 2017-01-01 00:00:00

Inwiefern betrifft Sie die Schaltsekunde?

Auch wenn die UTC und alle auf der UTC basierenden Zeitskalen von dieser Anpassung betroffen sind, erfolgt keine Angleichung der fortlaufenden GPS-Zeitskala. Beim GPS ändert sich die Schaltsekundenkorrektur, die in der von den Satelliten übertragenen Navigationsmeldung enthalten ist.

Im Gegensatz zum GPS richtet sich die GLONASS-Zeitskala nach der UTC+3. Um beide Satellitensysteme gemeinsam nutzen zu können, ist es wichtig, bei jeder GNSS-Anwendung auf die richtige Anzahl an Schaltsekunden zu achten.

Die Zeitskalen von Galileo, BeiDou und QZSS gleichen der GPS-Zeitskala – es sind fortlaufende Zeitskalen. Sie richten sich nicht nach der UTC.

Entsprechend muss die aktuelle Anzahl an Schaltsekunden bekannt sein, um eines dieser Systeme in Verbindung mit GLONASS nutzen zu können. Es ist hingegen nicht notwendig, die aktuelle Anzahl an Schaltsekunden zu kennen, um eines der Systeme GPS, Galileo, BeiDou oder GZSS mit einem anderen dieser Systeme zu kombinieren.

Wenn Sie Leica Geosystems Kunde einer GNSS/GPS-Lösung sind, tritt bei Ihnen ggf. eine geringfügige Anpassung auf.

Bei Leica Geosystems haben wir entscheidende Maßnahmen getroffen, um sicherzustellen, dass alle GPS/GNSS-Instrumente und -Softwarelösungen auch während der Einfügung der Schaltsekunde weiter funktionieren. Sollten Sie hierbei Schwierigkeiten haben, wenden Sie sich bitte an Ihren örtlichen Leica Geosystems Vertriebspartner.

Wie wirkt sich die Schaltsekunde auf Ihr Leica Geosystems Instrument aus?

Um eine nahtlose Anbindung im gesamten Schaltjahr 2016 zu garantieren, müssen Sie vor allem sicherstellen, dass Sie alle aktuellen Updates an Ihrem Instrument durchgeführt haben. In der Regel erhalten Sie eine automatische Mitteilung, sobald diese Updates verfügbar sind. Bitte vergewissern Sie sich bei Ihrem örtlichen Leica Geosystems Vertriebspartner, dass Sie über das aktuelle Update verfügen.

Weitere Informationen zu Ihrem speziellen Leica Geosystems Instrument finden Sie über folgenden Link:

  1. Leica Spider Software Suite
  2. Leica GR/GM Serie mit RefWorx Firmware – GX1200 Serie und GPS900 Serie
  3. Leica Viva GS Serie – SmartWorx Viva und Captivate
  4. Leica Infinity und Geo Office
  5. Leica Zeno
  6. Leica iCON
  7. Leica Redline

Kontaktieren Sie Leica Geosystems

Hier finden Sie Ihren Ansprechpartner für Vertrieb, Support und technischen Service.