Mit Maschinensteuerung Dänemark verbinden

Fallstudie

Autor: Karina Lumholt

Die dänische Straßenbehörde baut eine 40 km lange Autobahn zwischen den dänischen Städten Herning und Holstebro. Bei Baukosten von 5,4 Millionen Euro wird sie die längste und die am schnellsten gebaute Autobahn in Dänemark sein. Die Autobahn wird den Nordwesten von Jütland mit dem großen Autobahnnetz im Süden verbinden, durch das Dänemark mit dem Rest von Europa verbunden ist.

Bei einem Projekt dieser Größenordnung wird in mehreren Phasen Ausrüstung von Leica Geosystems eingesetzt. Voruntersuchungen wurden im Jahr 2013 durchgeführt, der eigentliche Baubeginn folgte dann in 2015.


Nach der Vergangenheit graben

Digging to reveal the past

4 Millionen Kubikmeter Erdboden wurden ausgehoben – ein Schnitt durch die Landschaft, der Archäologen die einzigartige Gelegenheit gab, die Geschichte der alten Verkehrsader zwischen Herning und Holstebro zu untersuchen.

 

3D-Maschinensteuerungslösungen von Leica Geosystems werden zum Ausheben der Suchgräben genutzt, um eine seitliche (geschichtete) Ansicht der historischen Überbleibsel zu erhalten. Damit wird festgestellt, ob sich archäologische Objekte in dem Gebiet befinden und diese werden chronologisch eingeordnet. Die Archäologen nutzen die GNSS-Antenne Leica Viva GS12 zusammen mit dem Feld-Controller Leica Viva CS15, um die Funde auf der Baustelle automatisch und präzise kartieren zu können.

 

Die Archäologen verzeichneten beim Graben im Durchschnitt alle 500 Meter einen Fund, darunter ein Schwert aus dem Jahr 600 v. Chr., ein Beweis für den historischen Verkehr, der für mehr als 1500 Jahre zwischen den beiden Städten stattfand.


Spezialarbeiter bauen die Autobahn

Specialised workers build the motorway

Eines der führenden Bauunternehmen in Dänemark, MJ Eriksson, hat den Auftrag, einen 8 km langen Autobahnabschnitt in der Nähe von Tvis, Dänemark, zu bauen. An einem typischen Arbeitstag setzt MJ Eriksson folgende Ressourcen auf der Baustelle ein:

  • Ca. 30 Arbeiter
  • 10 Muldenkipper
  • 7 Bagger
  • 2 Bulldozer
  • 1 Grader
  • 3 Walzen

Arbeiter aus allen Landesteilen sind an diesem großen Autobahnprojekt beschäftigt. Zeitweise waren bis zu 600 Menschen auf der Baustelle tätig. Es handelt sich dabei um spezialisierte Arbeiter, die sich bereits von anderen Großprojekten gut kennen – viele von ihnen leben in der Woche auf einem Campingplatz außerhalb von Holstebro.

 

Glenn Lautrup, einer der Männer hinter diesem Großprojekt, arbeitet als Vorarbeiter für MJ Eriksson und ist seit August 2016 an diesem Projekt beteiligt. Lautrup erklärt, wie Maschinensteuerungslösungen auf der Baustelle eingesetzt werden: „Produkte von Leica Geosystems kommen bei dem gesamten Projekt zum Einsatz, sowohl in Form von Maschinensteuerungslösungen als auch in Form von Produkten zur Neigungskontrolle und zur Bestandsdokumentation.“

 

Bis zu 25 Prozent des Gesamtbudgets für das Autobahnprojekt wurden für den Naturschutz eingeplant. Mehrere Wasserkanäle und Durchgänge für Hasen, Mäuse und Frösche wurden angelegt, sowie eine 50 m breite Wildwechselbrücke – die größte dieser Art in Dänemark –, damit sichergestellt ist, dass auch Rotwild die Autobahn sicher überqueren kann.


Vom Büro auf die Baustelle

From office to site

Line Christensen ist Ingenieurin und arbeitet im Büro bei MJ Eriksson in Holstebro in der Datenvorbereitung. Sie arbeitet mit der Leica iCON office-Software für die Vorbereitung der Straßenmodelle, die in die Maschinensteuerungslösungen geladen werden.

 

Christensen erläutert ihre Vorgehensweise an einem typischen Tag: „Ich erhalte die AutoCAD-Liniendatei von der dänischen Straßenbehörde. Bei diesem Projekt arbeiten wir derzeit an der dreizehnten Version dieser Datei, da es viele Änderungen am Projekt gegeben hat. Ich nutze dann die Software Leica iCON office, um die AutoCAD-Datei umzuwandeln, damit ich die triangulierten Dateien für die Maschinensteuerungslösungen erstellen kann. Anschließend lade ich die Datei hoch zu Leica ConX, rufe den Maschinenführer an, und sage ihm, dass eine aktualisierte Datei bereitsteht.“

 

Christensen besucht das Projekt täglich. Ich bekomme so ein Verständnis davon, was die Maschinenführer benötigen, sodass ich die Vorbereitung der Dateien für sie verbessern kann“, erklärt sie.

 

Heine Vendelbo ist einer der Maschinenführer, die mit Christensen in Kontakt stehen. Er arbeitet als Maschinenführer für MJ Eriksson und nutzt Maschinensteuerung auf Baggern, Bulldozern und Gradern. Vendelbo war eine der ersten Personen in Dänemark, die Maschinensteuerung einsetzten. Er nutzt bereit seit 1985 Maschinensteuerungstechnologie und war eine der ersten Personen in Dänemark, die GNSS in der Bauindustrie einsetzten.

 

„Bei meiner täglichen Arbeit verlasse ich mich zu 100 Prozent auf Maschinensteuerung. Vor der Einführung von Maschinensteuerung hätte ich einen Vermessungsingenieur finden müssen, der mir den Bereich ausmisst, Pflöcke setzt und Schnüre spannt, und er hätte meine Arbeit genau beobachten müssen“, erklärt Vendelbo. „Jetzt lade ich einfach die Datei mit dem 3D-Modell, die ich von Line Christensen bekommen habe, in die Maschinensteuerungslösung. Ich kann die gesamten Aushubarbeiten allein durchführen, indem ich mich einfach an das Modell halte. Wenn es Änderungen am Projekt gibt, lösche ich einfach die Datei und lade die neue Version in die Bedieneinheit.

Reporter Newsletter

Erhalten Sie das Reporter Magazin per E-Mail

Kontakt zum Leica Geosystems Redaktionsteam

Zeigen Sie, wie Sie die Herausforderungen Ihres Alltags mit unseren Lösungen meistern.

Around the world

Kunden auf der ganzen Welt lösen täglich komplexe Herausforderungen mit Instrumenten von Leica Geosystems.