Leica Geosystems vereinfacht den Tiefbau mit einer All-in-One-Maschinensteuerungsplattform

Neue Software Leica MC1 für die Steuerungseinheit Leica MCP80 unterstützt verschiedene Maschinen für den Tiefbau

Machine Control

(Heerbrugg, München 14. June 2018) – Leica Geosystems, Teil von Hexagon, Branchenführer für Messtechnik, gab heute die Einführung der neuen All-in-One-Maschinensteuerungsplattform bekannt, die aus einer Steuerungseinheit und der dazugehörigen Dockingstation in Kombination mit einer neuen Anwendungssoftware besteht, die mehrere Maschinen für Tiefbauarbeiten unterstützt.

Mit der neuen All-in-One-Maschinensteuerungsplattform bietet Leica Geosystems eine intelligente und intuitive Hardware- und Softwarekombination für den Tiefbau. Das MCP80-Bedienfeld zeigt Informationen über den aktuell in Bearbeitung stehenden Bereich an und positioniert die Werkzeuge wie Baggerschaufel, Fräswerkzeug oder Bohrer automatisch zum Graben, Fräsen oder Bohren.

 

Der größere Bildschirm auf dem Panel erleichtert meine Arbeit. Das Panel und die Dockingstation haben ein robustes Design und die Verriegelungsfunktion sichert das Panel an Ort und Stelle. Die neue gemeinsame Softwareplattform mit ähnlichen Menüs und Arbeitsabläufen ist für Betreiber wie mich, die an verschiedenen Maschinen arbeiten, ein Vorteil ", so Michael Madsen, Maschinenbediener bei Entreprenørfirmaet Ollerup, Dänemark, einem Bauunternehmen mit Kompetenzen in den Bereichen Boden, Kanalisation und Beschichtung.

 

Vereinfachter Arbeitsablauf im Tiefbau
Die neue Plattform für den Tiefbau bietet eine einheitliche Hardwareplattform mit einer gemeinsamen Software-Schnittstelle für das 3D-Maschinensteuerungs-Portfolio von Leica Geosystems. Das MCP80-Steuergerät ist austauschbar zwischen mehreren schweren Baumaschinen und integriert sich in die gemeinsame Softwareplattform Leica MC1. Maschinendaten wie Kalibrierwerte und hydraulische Parameter werden in der Leica MDS-Dockingstation gespeichert. Anwender können jetzt mit der Steuerungseinheit von einer Maschine zur einer anderen wechseln und komplexe Bauprojekte mit einfacheren Workflows und weniger Ausfallzeiten erstellen.

 

Eine Plattform für die Digitalisierung und das Kombinieren von Maschinen vor Ort
Mit der neuen All-in-One-Maschinensteuerungsplattform von Leica Geosystems können Anwender ihren Fuhrpark automatisieren, so dass die Arbeit produktiver und mit weniger Nacharbeit erledigt werden kann. Die austauschbare, kabellose MCP80-Steuereinheit bietet ein robustes Gehäuse und Steckverbinder sowie einen 20-Zentimeter-Touchscreen mit simultanen 3D- und 2D-Ansichten. Die neue Lösung führt den Bediener automatisch dazu, die Maschine so zu positionieren, dass das gewünschte Design mit höchster Qualität und Genauigkeit erreicht wird.

"Unsere Motivation, eine Maschinensteuerungslösung zu entwickeln, besteht darin, das Leben unserer Kunden zu vereinfachen und ihre Produktivität und Rentabilität zu steigern. Mit einem Panel und einer Software für alle 3D-Anwendungen sowie gängigen Datenformaten können Anwender ihre Maschinen vor Ort auf intuitive Weise mit nahtloser Datenübertragung vom Projektstart bis zum Ziel führen ", erklärt Sten Kristensen, Produktmanager Maschinensteuerung bei Leica Geosystems.


Weitere Informationen zur Leica MC1-Software und zur MCP80-Steuereinheit finden Sie unter:
https://leica-geosystems.com/products/machine-control-systems

 

Ihr Pressekontakt in Deutschland

Beate Wesenigk
Telefon: +49 30 44 02 13 32