HÖHENVERMESSUNG AUS DEM ALL

Kapitel 4: Auf zu neuen Grenzen in der Vermessung

AUF ZU NEUEN GRENZEN IN DER VERMESSUNG

Mit der Übernahme von Sigma Space geht Geosystems zu neuen, luftgestützten Messfunktionen durch den Einsatz von SPL über. Durch eine 3D-Datenerfassung bei wesentlich höheren Geschwindigkeiten und eine höhere Auflösung als konventionelle Systeme kann diese Technologie sowohl tagsüber als auch Nachts eingesetzt werden und ist in der Lage, halbporöse Ziele wie Pflanzen, Baumkronen, Bodennebel und Wolken zu durchdringen. In Kombination mit ihrer Abdeckungsgeschwindigkeit (100 einzelne Laserstrahlen bei 6 Millionen Messungen pro Sekunde) machen diese Eigenschaften die Technik zur ersten Wahl für eine Vielzahl von Industrieanwendungen wie Städteplanung, Notfalldienste in der Luftfahrt, Katastrophenbewältigung und Geowissenschaften.

„Dies ist eine sehr leistungsstarke Technologie, für die wir viele Anwendungszwecke sehen“, sagte Marcos Sirota, CEO von Sigma Space. „Mit einer Effizienz, die sechs Mal höher ist als die Effizienz anderer derzeit erhältlicher LiDAR-Lösungen, können wir 3D-Messungen bieten, die das Gelände und die Eigenschaften mit der gleichen oder einer besseren räumlichen Auflösung erfassen wie die 2D-Bildgebung. Eine genaue absolute 3D-LiDAR Bildgebung war unbezahlbar, bevor SPL auf den Markt kam.“

Orthometrische Höhenmessungen sind besonders hilfreich für Organisationen, um die geologischen Eigenschaften eine Gegend zu bestimmen, und dieser Service ist ein zusätzlicher Vorteil des Hexagon Imagery-Programms (HxIP). Mit dieser neuen Servicekomponente hat Geosystems jetzt das Hexagon Elevation-Programm (HxEP) eingeführt. Gemeinsam bilden beide Programme das neue Hexagon Content-Programm (HxCP).

„Indem wir die orthometrische Höhenkomponente zu unserem bestehenden Bildgebungsprogramm hinzugefügt haben, verdoppelt sich auch der Nutzen für die Anwender, sie können nun neben einer Geländebildgebung, die bis auf 15 Zentimeter genau ist, auch auf präzise orthometrische Höheninformationen der nächsten Generation zugreifen“, berichtet John Welter, HxCP-Direktor und Vorsitzender der Geosystems-Division Geospatial Solutions. „Da wir mit SPL gerade einmal bei 6 Millionen Messungen pro Sekunde anfangen, sind die zukünftigen Möglichkeiten äußerst aufregend. Und nur darum geht es – die Punktdichte zu erhöhen und gleichzeitig die Kosten pro Punkt zu senken.“

Sigma Space wird die NASA auch künftig bei zahlreichen geowissenschaftlichen Missionen unterstützen, die langfristige Vision sieht außerdem die Unterstützung bei Raumfahrtmissionen vor. Mit der Kartierung der orthometrischen Höhen des Mars und darüber hinaus dringt Geosystems zweifellos zur nächsten Grenze der Forschung und Entdeckung vor.

Anmerkung der Redaktion: Das Schulungsvideo, auf das im Artikel verwiesen wird, „Our: World ICESat-2 Measures Ice Sheets“, können Sie unter folgender URL ansehen: https://youtu.be/5BdYLkxOpk4

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Story: Höhenvermessung aus dem All
Kapitel 1: Einleitung
Kapitel 2: Lasertechnologie bringt Wissenschaftler den Antworten näher
Kapitel 3: Raumbezogene Daten aus dem Weltall replizieren
Kapitel 4: Auf zu neuen Grenzen in der Vermessung

Reporter 76

Laden Sie sich hier die PDF-Fassung des „Reporter 76“ herunter.

Kontaktieren Sie Leica Geosystems

Hier finden Sie Ihren Ansprechpartner für Vertrieb, Support und technischen Service.