Visualisierung von Abriss und Neubau eines der Wahrzeichen von Atlanta

Case Study

Autor: Renata Barradas

Das Team von Darden & Company wickelt schon seit 1999 erfolgreich ambitionierte Bauvorhaben in Atlanta, Hauptstadt des US-Bundesstaats Georgia, ab. Zu den Projekten zählen die Trainingsanlage des Major-League-Fußballteams Atlanta United, das Arthur M. Blank Family Office Building und viele weitere große Hotel- und Wohnanlagen, Bürokomplexe und Mehrzweckgebäude.

Der bis dato anspruchsvollste Auftrag des Unternehmens war der Bau des Mercedes-Benz Stadions in Verbindung mit dem Abriss des alten Stadions Georgia Dome und der Anlage eines Parks – The Home Depot Backyard – an dessen Stelle. Dass ein ortsansässiges Unternehmen mit einem so umfangreichen Vorhaben betraut wurde, zeigt, welches Vertrauen man in Atlanta in Darden & Company setzt.

Dokumentation eines der größten überdachen Stadien weltweit



Nach der Fertigstellung des Mercedes-Benz Stadions war Darden & Company für den Abriss des Georgia Dome – eines der größten überdachten Stadien überhaupt – und den Neubau einer ausgedehnten Parkanlage an seiner Stelle verantwortlich. Das Unternehmen erkannte UAV-Bilderfassungs- und -Kartierungstechnologien als genau die richtigen Tools, um das Projekt im Zeitplan zu halten und alle Beteiligten mit erforderlichen Informationen zu versorgen.

Der Georgia Dome war ein American-Football-Stadion mit 70.000 Sitzplätzen. Zum Zeitpunkt seiner Errichtung war es das größte überdachte Stadion der Welt. Es war 24 Spielsaisonen lang Heimstätte des NFL-Teams Atlanta Falcons und Veranstaltungsort für mehr als 1.400 Events mit über 37 Mio. Besuchern. Sein Abriss erfolgte im November 2017 im Anschluss an die Fertigstellung des nur 25 Meter entfernten Mercedes-Benz Stadions.

Beim Home Depot Backyard handelt es sich um eine 44.515 Quadratmeter große Parkanlage, die auf dem Gelände des ehemaligen Georgia Dome errichtet wurde – der perfekte Ort für einen Spaziergang vor einem Falcons-Spiel, einen Film im Freiluftkino oder ein Festival.

Wichtige Teile der Geschichte, bis aus dem Georgia Dome der Home Depot Backyard wurde, sind 2.268 Kilogramm Sprengstoff, tonnenweise Schutt und fast ein Jahr harte Arbeit – und Multivista immer vor Ort, um alle Entwicklungsschritte zu dokumentieren.

Dabei wurden die folgenden Daten generiert:

  • 33.085 Bilder
  • 70 Videos aus der Luft
  • 535 GB Daten

Herausforderung Nr. 1 – Schutz der Nachbarn



Der Georgia Dome grenzte im Norden an das Georgia World Congress Center und im Süden an das neue Mercedes-Benz Stadion. Die Gewährleistung der Sicherheit dieser beiden Gebäude war einer der wichtigsten Faktoren beim Abriss des alten Stadions.

Als Projektleiter war es Aufgabe von Darden & Company, die zahlreichen Akteure, die in den Abbruch des Georgia Dome und den Neubau des Home Depot Backyard involviert waren, zu koordinieren. Das Team von Darden & Company verpflichtete Multivista, um detailliertes Bildmaterial der angrenzenden Gebäude und des Georgia Dome unmittelbar vor und nach der Zerstörung zu erfassen.

„Die Implosion wurde minutiös geplant, um Schäden zu vermeiden, doch wir wollten sicherstellen, dass das World Congress Center und das neue Stadion im Falle unerwarteter Ereignisse gründlich dokumentiert waren“, erklärt Jason Hughes, Senior Vice President bei Darden & Company.

Multivista nutzte Boden- und UAV-Technologien zur visuellen Dokumentation aller drei Gebäude direkt vor und nach der Sprengung. Darden & Company stellte sämtliche erfassten Bilddaten fünf Partnerfirmen zur Überprüfung und Auswertung zur Verfügung.

Herausforderung Nr. 2 – Überwachung des Materialabtransports



Die Sprengung eines Stadions mit 70.000 Sitzplätzen erzeugt riesige Mengen Schutt. Der Abtransport dieses Schutts und die Anlieferung neuer Materialien zum Bau des Home Depot Backyards war ein monumentales Unterfangen, doch Darden & Company mit seiner beispiellosen Erfahrung in der Abwicklung von Großprojekten war auf alle Eventualitäten vorbereitet.

So hatte Multivista den Auftrag, das gesamte Gelände mittels UAV zu kartieren. Dazu wurde die Baustelle einmal pro Woche von den MultivistaUAV-Piloten zur visuellen Datenerfassung überflogen. Aus den Daten wurde mithilfe einer hochentwickelten Fotogrammetrie-Engine eine Karte generiert, auf die über die Multivista-Plattform zugegriffen werden konnte. Die Projektbeteiligten konnten diese Karte kommentieren, Entfernungen, Volumen, Flächen und Höhen herausmessen und die erfassten Daten zur Generierung von 3D-Modellen exportieren.

„Wie nahmen die Luftbildkarte der Vorwoche und führten einen Direktvergleich mit der aktuellen Version durch. So konnten wir die Größe und das Volumen der Materialmengen, die innerhalb dieser Woche bewegt wurden, genau und einfach bestimmen“, erinnert sich Hughes.

„Früher hatten wir oft das Gefühl, dass die Schuttberge einfach nicht kleiner wurden. Aber das war eine rein subjektive Einschätzung, während wir heute objektive Daten haben. Ohne diese Unsicherheiten haben wir in unseren Projekten heute mehr Übersicht und können fundierte Entscheidungen treffen.“

Herausforderung Nr. 3 – Kommunikation mit allen Beteiligten



Multivistas Luftbilder und Orthomosaik-Karten waren unerlässlich für die Kommunikation mit den Beteiligten die sich ein Bild vom Projektfortschritt machen wollten, auch ohne regelmäßig die Baustelle zu besuchen. Laut Hughes gab es wöchentliche Treffen der Auftraggeber, bei denen die Beteiligten gemeinsam die aktuellste UAV-Karte studierten und die nächsten Schritte vereinbarten.

„Anhand der Luftbilddaten haben wir unseren Fortschritt nach innen und außen kommuniziert: Wir konnten nicht nur behaupten, dass wir alles im Griff haben und voll im Zeitplan liegen, sondern das auch beweisen“, so Hughes zufrieden.

Außerdem haben sich die Luftbilder als tolle Möglichkeit erwiesen, Arthur Blank – den Mitgründer der US-Baumarktkette The Home Depot und Eigentümer der Atlanta Falcons, also den „obersten Auftraggeber“ – regelmäßig über den Baufortschritt zu informieren.

„Arthur Blank war begeistert von den Luftbildern, die wir ihm mit unseren wöchentlichen Updates zukommen ließen“, schmunzelt Hughes. „Auf der Basis dieser Bilder konnte er uns seine Fragen stellen. Es gibt keine bessere Kommunikationsgrundlage als solche Luftbilder.“

Visualisierung kann viele Formen annehmen



Im Zusammenhang mit der Sprengung des Georgia Dome, dem Bau des Home Depot Backyard und der Errichtung und dem Gebäudemanagement des Mercedes-Benz Stadions erbrachte Multivista eine ganze Reihe von Dienstleistungen für Darden & Company.

Dazu zählten Geländevermessungen, die Verfolgung des Baufortschritts von innen und außen, die Erfassung von unterirdisch verlegten Rohren und Leitungen vor dem Betoneinbau, die ExactBuilt®-Dokumentation der Gebäudetechnik sowie Schulungsvideos und Webcams mit Livestreams. Im Zuge der Begleitung des vier Jahre andauernden Großprojekts lieferte Multivista die folgenden Datenprodukte:

  • UAV-Bilder
  • UAV-Videos
  • Luftbildkarten
  • Fotos
  • Videos
  • Webcam mit Livestream
  • Zeitrafferaufnahmen der Webcam

„Ursprünglich war die Idee, eine Webcam aufzustellen, damit die Atlanta Falcons diese für PR-Zwecke nutzen und ihre Fans über den Fortschritt des Stadionneubaus auf dem Laufenden halten können“, erzählt Hughes. „Doch weil wir an mehreren Fronten arbeiteten, wurde uns klar, dass uns die Dokumentation von Multivista auch bei der Abwicklung von Routinetätigkeiten unterstützen konnte. Die Entscheidung dazu fiel uns leicht, und sie hat sich definitiv ausgezahlt!“

Der Home Depot Backyard wurde im September 2018 planmäßig seiner Bestimmung übergeben.

Reporter Newsletter

Erhalten Sie das Reporter Magazin per E-Mail

Kontakt zum Leica Geosystems Redaktionsteam

Zeigen Sie, wie Sie die Herausforderungen Ihres Alltags mit unseren Lösungen meistern.